IKUGA

Interkultureller Garten auf dem Gelände der Bundesgartenschau

Auberginen, Tomaten, Paprika, Melone oder Salat, im IKUGA reift fast alles, was man im Sommer gerne auf dem Teller hat. Eine Gruppe aus Heilbronnern und neuen Mitbürgern aus Syrien hat sich hier im Frühjahr zusammengefunden, um gemeinsam auf einem 500 Quadratmeter großen Grundstück zu gärtnern. IKUGA steht für interkultureller Garten. Er liegt zwischen neu gepflanzten Pappeln auf dem Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019.

Neben Obst und Gemüse werden auch Zierpflanzen angebaut. Schottervegetation erinnert an den Bewuchs des alten Geländes, das früher einmal ein Güter- und Warenumschlagplatz mit Gleisanschluss war.

Der Garten soll wachsen und neben einem schönen Hobby auch eine neue Heimat bieten. Im Jahr 2019 soll der Garten zur Bundesgartenschau eine reiche Pflanzenvielfalt zeigen und von kultureller Fülle und dem Zusammenwachsen verschiedener Nationen zeugen.

Gegärtnert wird auf einzelnen Parzellen, die ohne Zaun nebeneinanderliegen. Jeder IKUGA-Gärtner kann anbauen, was er möchte. Auf einer gemeinsamen Parzelle werden Kräuter und Gemüse für alle angebaut. Weitere gemeinsame Projekte werden folgen.

173_001_Logo-Buga-2019-RGB

Weitere Informationen zur Bundesgartenschau erhalten Sie auf deren Internetseite  www.buga2019.de .

Fragen zum IKUGA beantworten Ihnen gerne

Julia Hagemeister (Mail: julia.hagemeister@buga2019.de / Tel.: 07131/2714143)

und

Eva Munz (Mail: eva.munz@buga2019.de / Tel.: 07131/2714162)

Picknick_IKUGA

Logo BUGA IKUGA